Geburts"hilfe"

Wenn die Geburt zum Albtraum wird – WDR Mediathek

Eine aufrüttelnde und sehr gute Doku des WDR

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/die-story/video-wenn-die-geburt-zum-albtraum-wird-100.html

Auch wenn ich die Sendung zwischendurch nur schwer ansehen konnte ohne den Atem anzuhalten und nicht mehr zu fühlen (ich habe dann die Pausentaste gedrückt und ermutige dich, das auch zu tun, wenn es dir zu viel wird) möchte ich sie unbedingt so vielen Menschen wie möglich bekannt machen, denn sie zeigt die ganze Misere der Geburtsmedizin geboren aus Zeitnot und Finzanzdruck und politischer Fehlplanung, die für so viele einzelne Frauen und ihre Familien traumatisierend und schicksalshaft wird. Gerade jetzt, in diesen Minuten während ich schreibe.

Es macht Mut, dass es Frauen gibt, die das Schreckliche, das sie während ihrer Krankenhausgeburt erlebt haben, so weit formulieren können, dass sie es in die Öffentlichkeit tragen. Dass es Kämpferinnen und Kämpfer für eine andere Geburtshilfe im ganzen Land verstreut gibt, lässt mich Freude über Kameradschaft fühlen. Und dass auch Hebammen aufstehen und trotz des Gegensturms, den sie dann erleben, ihre Stimme gegen ein menschenfeindliches System erheben, verstärkt meine Hoffnung auf Veränderung. Diese Hoffnung brauche ich, denn ohne sie könnte ich die Tatsache nicht ertragen, dass jeden Tag ungezählte Frauen wiederum genau das erfahren: Übergriff, Entmündigung, Gewalt unter der Geburt. Stunden, die ihr Leben verändern und das ihrer Kinder und das ihrer Partner. Aber nicht – so wie es die Geburt eines Kindes doch tun sollte und natürlicherweise auch immer tun würde – zum Besseren.

Unsere Seminare Frauen heilen Geburt, in denen Frauen ihre schwierigen, traumatisierenden (oder wie auch immer du es nennen willst) Geburtserfahrungen in einem sicheren Rahmen verarbeiten können, sind ein Tropfen auf ein heißes Gebirge.

Für die einzelne Frau jedoch sind sie viel viel mehr, der Weg zurück – in ihren Körper, ihre Ganzheit, ihre Kraft. Mögen alle Frauen wo sie auch seien, heilen und beitragen zur Veränderung: für selbst bestimmte Geburten in Verbundenheit!

denn es ist weder für Mutter noch für Kind – und auch nicht für Vater – egal, wie wir geboren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.